Trauredner werden – Warum der Beruf des Hochzeitsredner immer attraktiver wird

Trauredner Werden - Durchführung einer Freie Trauung

Freie Redner sind gefragter denn je. Der Bedarf an alternativen Zeremonien für Hochzeiten, Jubiläen, Willkommensfeiern, Trauerfeiern oder anderen Anlässen wird immer größer und zudem  sind immer mehr Frauen und Männer offen für neue Berufsmodelle wie diese, die einen leichten Einstieg in die Selbständigkeit ermöglichen.

Trends und Prognosen für den Beruf des Trauredners

Fragt man Google Trends, ist die Zahl der Suchbegriffe für Freie Trauung oder freier Trauredner und somit die Nachfrage in den letzten Jahren stetig gewachsen was uns zeigt, dass immer mehr Brautpaare von der Idee begeistert sind ihre Trauzeremonie frei zu gestalten.

Jedes Jahr gibt es laut dem statistisches Bundesamt rund 400.000-450.000 rechtliche Eheschließungen in Deutschland. Die gesamte Statistik findest du hier.

Einige Brautpaare entscheiden sich, über die standesamtliche Trauung hinaus, für eine zweite Zeremonie sozusagen die „große Hochzeit“ mit persönlichem Bezug. Das zeigt uns wie groß die Nachfrage nach Traurednern ist.

Vorzüge der freien Trauung

Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten die eigene Hochzeit mit einer Zeremonie erneut zu zelebrieren. Der Gang zur Kirche oder die Wahl einer freien Trauung mit einer persönlichen Traurede.

Brautpaare die sich gegen die kirchliche Trauung entscheiden, sind entweder bereits aus der Kirche ausgetreten, haben keinen direkten Bezug (mehr) zu ihrer Religion oder ihnen gefällt das Konzept der kirchlichen Trauung einfach nicht.

Bei der freien Trauung kann das Brautpaar im Grunde alles selbst entscheiden. Es kann Orts- und Zeit- und Religionsunabhängig geheiratet werden. Zudem kann die Trauung unter freiem Himmel oder im Ausland oder an einem anderen „verrückten“ Ort stattfinden. 

Beispiele für besondere Orte sind:

  • Scheunen
  • Glashaus / Gewächshaus
  • Am Strand
  • Im Wald
  • Im eigenen Garten
  • In einem Restaurant oder einer Eventlocation
  • Auf einem Boot
  • In einem Schloss
  • In den Weinbergen
  • In einem Heißluftballon
  • In den Bergen
  • Auf einem Hügel / In einer Hütte
  • Auf einem Steg an einem See
  • Auf einer Ranch 
  • In einem Zelt

Für wen der Traumberuf Trauredner geeignet ist

Quereinsteiger Trauredner
Trau Dich, Trauredner*in zu werden I Fotografie von Claudia Simchen

Diese Vielfältigkeit an Möglichkeiten und Gestaltungsfreiheit eröffnet eine große Gelegenheit für Quereinsteiger in den Beruf des Trauredners. 

Häufige Quereinsteiger sind Standesbeamte, (Yoga)Lehrer, Schauspieler, Moderatoren, Journalisten, Autoren und Sänger, da hier der Bezug zum sprechen, schreiben und präsentieren schon vorhanden ist.

Doch ganz egal aus welcher Branche jemand kommt, ob man noch Student ist oder gar in die Rente eintritt, der Beruf des Trauredners ist eine wunderbare Möglichkeit nebenberuflich Geld zu verdienen oder sich gar komplett selbständig zu machen.

Qualifikation und Ausbildungsmöglichkeiten

Ein großer Vorteil ist, dass es keine Hürden bei der Qualifikation gibt, denn jeder kann Trauredner/in werden. Es gibt in Deutschland keinen festen Ausbildungsweg jedoch gibt es viele Anbieter für Seminare und Workshops, um Trauredner zu werden. 

Es gibt Tagesworkshops oder mehrtätige Seminare und inzwischen sogar Online Kurse, bei den man die Grundkenntnisse erlernen und die ersten Kontakte knüpfen kann.

Diese sind Interessant für diejenigen, die sich noch unsicher fühlen und eine gewisse Struktur für den Start als Trauredner brauchen.

Wichtig dabei ist, dass man vergleicht und das passende Kursangebot für sich findet. 

Verdienstmöglichkeiten und Arbeitszeit

Eine der häufigsten Fragen ist natürlich, wie die Verdienstmöglichkeiten aussehen. Ein Trauredner verdient zwischen 600-2.000€. Das Honorar hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. wie ist die Nachfrage im Umkreis, wird die Tätigkeit Haupt- oder Nebenberuflich ausgeübt, wie hoch ist das Zeitinvestment, wie hoch ist die Preisbereitschaft der Kunden, Was bietet man zusätzlich mit an, wie viel Erfahrung bringt man mit und vielem mehr.

Ein zweiter wichtiger Faktor ist die Arbeitszeit. Der Beruf des freien Redners ist ein saisonaler Job, denn die Hochzeiten finden in Deutschland üblicherweise in den Sommermonaten von Mai-September statt.

Dazwischen kann man seine Arbeitszeit absolut frei und flexibel gestalten, was ein großer Vorteil für Mütter ist. Man ist nicht gebunden an feste Arbeitszeiten und kann seine Arbeit größtenteils von zu Hause aus erledigen. 

Diesen Beruf ist das richtige für dich, wenn du gerne schreibst, kreativ bist, mit Menschen in Kontakt bist, vor Menschen sprichst, emphatisch bist, fragen stellst, strukturiert und gewissenhaft arbeitest, du gerne mit deiner Stimme und der Sprache arbeitest und ein gewisses Interesse daran hast ein Business zu führen.

Mehr zum Thema „Trauredner werden“

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Beruf des freien Redners oder Trauredner immer beliebter wird aufgrund seiner flexiblen und freien Gestaltung und der Möglichkeit ohne große Hürden zu starten.

Falls die Beschreibung für dich spannend klingt dann trage dich gerne für weitere Informationen zu meinem kostenfreien Newsletter ein. Den Link findest du hier.

Newsletter für Trauredner
Melde dich hier zum kostenfreien Newsletter für Trauredner an.

Hier findest du den Link zur Warteliste für den Online Kurs „Trau Dich, Traurednerin zu werden“.

Falls du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Blogartikel hast, schreibe mir gerne eine Nachricht auf meinem Instagram Kanal @trauredner.werden

Beliebte Beiträge

Pin It on Pinterest

Teile diesen Artikel